Bad Soden, Sodenia Quellentempel

Konstruktive Sanierung des Sodenia Quellentempels

Fertigstellung: 2017

An der Straße Zum Quellenpark liegt ein Teil des Kurparks der Stadt Bad Soden am Taunus. Auf dieser Liegenschaft steht der Sodenia Quellentempel. Dieser wurde in Abstimmung mit dem Landesamt für Denkmalpflege saniert.

Grundlage der Sanierung war eine vorbereitende Untersuchung des Sodenia Quellentempels. Für die Erfassung des Bauzustandes wurde ein statisches Gutachten erstellt, ein Holzgutachten mit Vorschlägen zur Sanierung der profilierten Holzbauteile und ein Steingutachten. Weiterhin hat ein denkmalpflegerisch zugelassener Gutachter Farbproben im Bereich der Untersicht der Dachkonstruktion genommen und eine Expertise über die ursprüngliche Farbgebung erstellt.

Die statisch konstruktive Bausubstanz war bis auf eine Holzstütze erhaltenswert. Die nicht mehr tragfähige Stütze war nicht mehr reparabel und wurde ausgetauscht. Die Acrylfarbe wurde von der gesamten Holzkonstruktion entfernt und die Holzbauteile wurden restauratorisch unter denkmalpflegerischen Aspekten saniert. Die Dachdeckung mit Asbestschiefern wurde ausgebaut und durch eine neue Schieferdeckung ersetzt. Dabei wurden die ursprünglich vorhanden Dreiecksgauben auf Wunsch der Denkmalpfleg wieder hergestellt. Die Haubendeckung aus Schiefer war ebenfalls nicht mehr reparabel und wurde ebenfalls erneuert.

Die vorhandene Steinverkleidung aus Taunusquarzit stammt nicht aus der Herstellungszeit. Die ursprünglich vorhandene Einkleidung des Brunnenschachtes aus Sandstein war nicht mehr vorhanden. Deswegen wurde die Taunusquarzitverkleidung unter restauratorischen Gesichtspunkten saniert und Fehlstellen behutsam ergänzt.

Die gewählte Farbgebung wurde aus der vorhandenen Taunusquarzitoberfläche entwickelt. Der Quellentempel sollte nach den Vorgaben des Landesamtes für Denkmalpflege eine monochrome Farbigkeit aus zwei Farben erhalten um die Konstruktion, die Zierelemente und die Flächen voneinander abzusetzen. Die Sodenia Brunnenfigur erhielt Ihre ursprüngliche Farbgebung wieder.

Die Sanierung wurde durch Spenden von Bad Sodener Bürgern und der Deutschen Stiftung Denkmalschutz unterstützt.

zurück