Frankfurt am Main: Simsonstraße 22
Frankfurt am Main: Simsonstraße 22

Frankfurt am Main: Simsonstraße 22
Frankfurt am Main: Simsonstraße 22

Frankfurt am Main: Simsonstraße 22
Frankfurt am Main: Simsonstraße 22
Frankfurt am Main: Simsonstraße 22

Frankfurt am Main: Simsonstraße 22
Frankfurt am Main: Simsonstraße 22
Frankfurt am Main: Simsonstraße 22

Frankfurt am Main: Simsonstraße 22
Frankfurt am Main: Simsonstraße 22

Frankfurt am Main: Simsonstraße 22
Frankfurt am Main: Simsonstraße 22

Frankfurt am Main: Simsonstraße 22
Frankfurt am Main: Simsonstraße 22

Frankfurt am Main: Simsonstraße 22
Frankfurt am Main: Simsonstraße 22

Frankfurt am Main: Simsonstraße 22

Energetische Sanierung und Modernisierung eines Mehrfamilienwohnhauses

Nachhaltiges Bauen im Bestand heißt, vor Ort zu bleiben und bestehende Gebäuderessourcen schonend mit ihren Unzulänglichkeiten weiter zu entwickeln. Unter Berücksichtigung der bestehenden Bausubstanz, wurde ein energetisches Gesamtkonzept für das 60 Jahre alte Reihenendhaus entwickelt. Ausgehend von einem Primärenergiebedarf von 417 KWh/m², wurde der Jahresprimärenergiebedarf auf 61 kWh/m² reduziert. Dies erfolgte in zwei Schritten. Zum einen wurden die Hüllflächen energetisch aufgewertet und zum zweiten wurde eine neue Heizungsanlage mit Brennwerttechnik eingebaut. Die Heizungsanlage wird für den Bereich der Brauchwassererwärmung durch ein Solarmodul ergänzt, sodass sich der Energieverbrauch im Wesentlichen auf die Beheizung des Gebäudes und die Beheizungsspitzen für das Brauchwasser reduziert.

Die Hüllflächensanierung besteht aus einem Vollwärmeschutz an der Außenfassade und aus Holzfenstern mit Wärmeschutzverglasung. Die Dachkonstruktion wurde erhalten und durch eine Aufsparrendämmung mit neuer Dachdeckung ausgestattet. Die Kellerdecke wurde ebenfalls durch eine Unterdeckendämmung auf heutige Standards angehoben.

Die Entlüftung der Bäder erfolgt natürlich über bestehende Fenster.

Die energetische Sanierung des Gebäudes wurde durch die KfW gefördert.

zurück