Dreieichenhain: Neubau eines Jugendwohnheimes

Neubau eines Jugendwohnheimes im Passivhaus-Standard

Das unbebaute Grundstück liegt an einer Ausfallstraße zwischen Sprendlingen und Dreieichenhain in rückwärtiger Lage. Das Grundstück liegt im Geltungsbereich eines Bebauungsplans, der eine Nutzung für soziale Zwecke vorsieht. Das Gebäude wird als Jugendwohnheim für Kinder und nicht asylfähige Jugendliche genutzt. Aufgrund der Grundstücksbreite und –tiefe wurde ein 3-geschossiger, nicht unterkellerter Neubau entwickelt. Die verbleibende Grundstücksfreifläche wird als Stellplatz- und Freifläche genutzt.

Im Erdgeschoss befinden sich die Verwaltung der Liegenschaft sowie 3 Appartements. Über das Treppenhaus werden die beiden Obergeschosse erschlossen, in denen geschossweise Wohngruppen mit Einzel- und Doppelzimmern, Wohn- und Esszimmern sowie separaten Küchen untergebracht sind.

Die Kubatur des rechteckigen Gebäudes wird um ein halbrundes Treppenhaus ergänzt, der die Zugänge betont. Das Gebäude ist in seiner Hüllflächen optimal gedämmt und mit einer Wärmeschutzverglasung ausgestattet.

Die Fassade wird durch eine solarthermische Anlage zur Brauchwassererwärmung sowie eine Lüftungsanlage ergänzt. Die Restwärme wird über einen gasbetrieben Brennwertkessel erzeugt. Der Jahresprimärenergiebedarf wurde auf der Basis der EnEV 2009 mit 35,71 kWh/m² errechnet und entspricht damit fast dem Passivhaus-Standard.

zurück